NGA-Breitbandausbau in unterversorgten Gebieten der Stadt Bedburg im Rahmen einer Wirtschaftlichkeitslückenförderung

Art des Dokuments
Ausschreibung / Bekanntmachung

Veröffentlicht am
12.10.2020

Angebotsfrist bis am
16.11.2020 12:00:00

Ort der Leistungserbringung
50181 Stadt Bedburg (Nordrhein-Westfalen)

Anzubietende Gewerke
Telekommunikation, Verkabelung

Kurzbeschreibung
Die Stadt Bedburg verfolgt das Ziel, einen flächendeckenden und hochleistungsfähigen Next Generation Access – Breitbandausbau (NGA) voranzutreiben. Adressen, die innerhalb eines Zeitraums von 3 Jahren nach den jeweils spezifischen Aufgreifschwellen als unterversorgt gelten, soll nach dem NGA-Breitbandausbau eine nachhaltige, bedarfsgerechte, hochleistungsfähige, hochbitratige Telekommunikationsnetzinfrastruktur (Gigabit-Netz) zur Verfügung stehen. Zur Erreichung dieses Ziels beabsichtigt die Stadt Bedburg nunmehr einen einmaligen, nicht rückzahlbaren Investitionszuschuss zur Deckung der Wirtschaftlichkeitslücke im Sinne von Nr. 3.1 der Richtlinie für die Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland vom 22. Oktober 2015, in der Fassung vom 28. November 2019, zur Verfügung zu stellen (sog. „Wirtschaftlichkeitslückenförderungsmodell“). Durch die geplanten Zuwendungen und die Beauftragung privatwirtschaftlicher Betreiber öffentlicher Telekommunikationsnetze für die Planung, Errichtung und den Betrieb einer Telekommunikationsnetzinfrastruktur sollen nach Ende der Maßnahme alle Teilnehmer im Projektgebiet zuverlässig mit Bandbreiten von mindestens 1 Gigabit/s im up- und download (symmetrisch) versorgt werden. Für Gewerbebetriebe, Schulen und Krankenhäuser muss die Versorgung mit 1 Gbit/s im up- und download zuverlässig, zu jeder Zeit und unabhängig von Breitbandbedarfen anderer Nutzer zur Verfügung gestellt werden.

zur Bekanntmachung